V.I.B. Mediendaten

Produkte, Funktionen, Definitionen, Preise, Teile der AGB und Abwicklungsmodalitäten

Zielsetzung:
Zielsetzung ist es, eine bestmögliche Qualität und Nutzerfreundlichkeit für den Internet-User zu gewährleisten. Ebenfalls sollen durch die Qualitätsstandards für die Werbeumfelder eine hohe Werbeakzeptanz und  Wirkung durch Regionalität und Spezialisierung  sichergestellt werden. Diese Leistungen erbringen wir kostenfrei.

Punkt 1 Schaltungsmöglichkeiten:
Grundsätzlich stehen Banner auf den noch freien Schaltflächen für Schaltungen zur Verfügung. Die Platzierung wird durch den Schaltauftrag, die AGB und die Mediendaten festgelegt. Für Buchungen die Firmenadressen, Links und andere Formen des Inhaltes betreffen sind die o.a. Bannerflächen nicht maßgebend. Die AGB und Mediendaten sind jedoch auch für diese Formen bindend.

Punkt 2 Rechtliche Grundlagen der verschiedenen Werbeformen in V.I.B.:
Bannerschaltungen und andere Schaltungen richten sich inhaltlich nach dem Auftrag den V.I.B. in direkter Form oder Online (insofern verfügbar) mit dem Nutzer und Auftraggeber geschlossen hat. Grundlage eines jeden Vertrages bildet immer die Anerkennung der AGB  und Mediendaten von V.I.B. Bei Unklarheiten und Fragen steht dem Kunden eine eigene Mailanschrift von V.I.B zur Verfügung, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Punkt 3 Werbeformen:
Banner
Adressen
Redaktionelle Inhalte
Fotos
Sonstiges

Punkt 4 Anlieferung der Inhalte:
Anlieferung der Inhalte, Fotos, Logos und Sonstiges  erfolgt vom Nutzer und Auftrageber (Geschäftsinhaber oder befugter Person) selbst, bezw. liegt in seiner ausschließlichen Verantwortung. Die Übermittlung der Daten erfolgt in der vom Auftraggeber gewünschten gelayouteten Form, auf elektronisch vereinbartem Weg (Mail. Datenträger u.a.). Die möglichen Formen sind von V.I.B. in den einzelnen Antrags- und  Buchungspunkten, den AGB von V.I.B. sowie den V.I.B. Mediendaten festgelegt.  Zusätzliche Arbeit die entsteht, weil die vom Kunden gewünschte und von V.I.B. vorgeschriebene Form nicht eingehalten wurde, wird dem Kunden zusätzlich in Rechnung gestellt.

Punkt 5 Verpflichtung der Prüfung:
Der Nutzer und  Auftraggeber verpflichtet sich, die Online-Werbung unverzüglich nach der ersten Schaltung zu prüfen und eventuelle Fehler umgehend, spätestens innerhalb von 7 Werktagen zu reklamieren. Nach Ablauf dieser Frist gilt ein etwaiger Fehler als akzeptiert. Verlangt der Auftraggeber nach Ablauf dieser Frist eine Änderung der Online-Werbung, muss er für die dadurch entstehenden Kosten aufkommen.

Punkt 6 Verschiebung:
Eine Verschiebung der Veröffentlichung ist aus verschiedenen technischen oder kaufmännischen Erwägungen jederzeit möglich und schließt Haftungen aus welchem Titel immer aus.

Punkt 7 Haftung:
Die Haftung von V.I.B. sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, kurz AGB genannt, von V.I.B. festgelegt, eine darüber hinaus gehende Haftung findet nicht statt.

Punkt 8 Kündigung  und Storno:
Die Kündigung beträgt 6 Wochen vor Beendigung der Laufzeit im V.I.B. Portal, mit dem im Auftrag festgelegten Datum. Im Fall von Tod, Geschäftsauflösung und Konkurs, ist eine frühzeitige Kündigung möglich. Der Beweis der Richtigkeit der angegeben Gründe liegt beim Nutzer und Auftraggeber oder seinem Vertreter, die die Kündigung aussprechen. Kündigungen von Werbeaufträgen müssen schriftlich (eingeschrieben) oder per E-Mail erfolgen. Die Kündigungsbestätigung erfolgt seitens von V.I.B. durch ein Mailschreiben. Die Stornofrist richtet sich nach dem Konsumentenschutzgesetz Als Ausgangspunkt gilt der Tag der Auftragsunterzeichnung oder der Mailbuchung (insofern möglich).

Punkt 9 Stornogebühren:
Wird die Stornofrist nicht eingehalten, werden 30 % des Nettonetto-Auftragswertes bezw Buchungswertes als Stornogebühr vom Auftraggeber eingefordert oder zurückbehalten. Schaltungen, Aufträge, Buchungen, die bereits angelaufen sind, können nicht storniert werden.

Punkt 10 Zahlungsbedingungen:
Die Rechnungsstellung erfolgt spätestens nach Leistungserbringung, wenn nicht vorher ein Inkasso vorgenommen wurde. In der Regel sind mindestens 30 % der Nettoauftragssumme + MWST als Vorauskasse zu entrichten, dies ist die Grundvoraussetzung der Leistungserbringung durch V.I.B. Wird aus welchen Gründen immer diese Vorauskasse nicht geleistet, ist V.I.B. von der Leistungserbringung entbunden, bezw befreit und kann vom Vertrag, Auftrag, Buchung, Schaltung zurücktreten. Das Recht auf den Mindestbetrag der Vorkasse bleibt unter dem Titel Stornogebühr aufrecht. Rechnungen sind innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungsstellung zu begleichen. Bei Zahlungsverzug ist V.I.B. berechtigt, weitere Schaltungen bis zur Zahlung zurückzustellen und für die weitere Ausführung des Auftrags eine Vorauszahlung zu verlangen und bankübliche Zinsen zusätzlich in Rechnung zu stellen. Der Rechnungsbetrag ergibt sich aus der von V.I.B. erbrachten Leistung im Rechnungszeitraum in Verbindung mit der jeweils aktuellen Preisliste von V.I.B. bzw. den im Auftrag festgelegten Preisen. Die dort genannten Preise verstehen sich jeweils exklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer, die erst bei Rechnungslegung dazu gerechnet wird.

Punkt 11 Preisänderungen:
Preisanpassungen während der Laufzeit haben keinen Einfluss auf das bestehende Geschäft. Für alle weiteren Geschäfte gelten die aktuellen Preise.

Punkt 12 Agenturen:
Bei Auftragserteilung über eine Agentur wird der Agentur eine Provision von 15 %  der Nettosumme gewährt.

Punkt 13 Preisnachlässe:
Auf die Listenpreise (jeweils gültiger Stand der Preisliste) werden Nachlässe in Form von Laufzeitrabatten und Mehrfachschaltrabatten gewährt, Die endgültige Abrechnung erfolgt spätestens bei Beendigung der
Laufzeit der Buchungen und Schaltungen rückwirkend, entsprechend dem tatsächlich abgenommenen Werbevolumen und den damit verbundenen Bedingungen

Punkt 14 Änderung der AGB:
V.I.B. behält sich das Recht vor seine AGB zu ändern. Dies gilt insbesondere dann, wenn eine Änderung aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften erforderlich wird oder eine Erweiterung bzw. Änderung des Nutzungsangebotes erfolgt. Änderungen dieser AGB werden dem Auftraggeber schriftlich (per Mail) und (oder) über das V.I.B. Portal bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Auftraggeber nicht schriftlich widerspricht. Der Auftraggeber muss den Widerspruch innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe der Änderung an V.I.B. absenden.

Punkt 15 Redaktion:
Es besteht kein gesetzlicher Anspruch auf redaktionelle Beiträge durch V.I.B.  Nutzer und Auftraggeber oder User. Alle redaktionellen Beiträge sind freiwillige Serviceleistungen von V.I.B. Es bestehen keine Schädigungs- oder Haftungsansprüche aus dem redaktionellen Teil für Nutzer und Auftragsgeber und User, egal aus welchem Titel immer.

Punkt 16 Buchungskonditionen:
Mindestauftragsvolumen: 2.000 €, 3 % Skonto bei Einhaltung sämtlicher Zahlungsbedingungen und der Begleichung innerhalb von drei Tagen.

Punkt 17 Mehrwertsteuer:
Die genannten Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer

Punkt 18 Zahlungsbedingungen:
Die Rechnungsstellung  und Stornoabwicklung erfolgt nach der in diesen Punkten angeführten Art und Weise in Bezugnahme auf die AGB und Mediendaten von V.I.B.

Punkt 19 Buchungsschluss:
Fünf Tage vor Schaltungsbeginn. Datenanlieferung: per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Postalisch auf Diskette oder CD-ROM an:

Punkt 20 Anlieferungsfristen:
Standardwerbeformen 5 Werktage vor Erscheinen im V.I.B. Netz bezw Leistungsbeginn Bei nicht ordnungsgemäßer, insbesondere verspäteter Anlieferung der Werbemittel übernehmen wir keine Gewähr für einen pünktlichen Start.

Punkt 21 Schlussbestimmungen:
Die Beziehungen zwischen V.I.B. und dem Nutzer und Auftraggeber unterliegen ausschließlich dem Recht der Republik Österreich. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den  internationalen Warenkauf vom 11. April 1980 (CISG) gilt nicht. Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Rechtsstreitigkeiten ist der jeweilige Sitz des Unternehmens soweit der Auftraggeber Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist. Gleiches gilt, soweit der Auftraggeber bei Klageerhebung keinen Sitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort in der Republik Österreich hat.

Punkt 22 Auftragsadresse:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Punkt 23 Bankverbindung:
Bank: Bank Austria, 50575 037 300

Stand: 2013